Logo Stiftung 1. FC Köln


Logo SK Stiftung Kultur

Fair kicken lohnt sich - Fahnenjungs sehen 4:0 Erfolg

von Julius Berg

Beim Heimspiel des 1. FC Köln gegen den SC Freiburg am 2. Februar hatten die Fahnenjungs von kicken&lesen Köln ihren großen Auftritt. Die zwölf Jungs hatten sich diesen besonderen Preis, zusammen mit ihren FC Stars bei einem Bundesligaspiel auflaufen zu dürfen, durch ihr auffallend faires Auftreten in den kicken&lesen AGs verdient. Die Lehrer/innen verteilen nach jeder Trainingseinheit Stempel für faires Verhalten an einzelne Jungs, weil es wichtig ist, sportliches Verhalten zu belohnen. Wer viele solcher Stempel sammelt kann sich so einen Auftritt als Fahnenjunge verdienen.

Schon gut zwei Stunden vor dem Anstoß ging es für die Gewinner los. Nachdem sich alle zusammengefunden hatten, waren sie glücklich, dahin zu kommen, wo sonst nur Spieler und Presse sein dürfen – in die Katakomben des Rheinenergie-Stadions. Dort hieß es für die Jungs allerdings, so schwer es auch war, Ruhe zu bewahren, da nur eine dünne Wand die Kabine der Fahnenjungs von der der Profispieler trennte. Nach einer kurzen Einweisung versammelten sich die Fahnenjungs im Spielertunnel – die Aufregung stieg. Dann also hieß es für sie, unter den Augen von fast 50.000 Zuschauern im Stadion und vielen weiteren an den Bildschirmen, raus auf das große Grün. Die Stimmung war wie immer beim FC ausgelassen und grandios, genauso wie die Vorstellung unserer Fahnenjungs. Nach ihrem Auftritt konnten sie sich auf eine außergewöhnliche Leistung des 1. FC Köln freuen.

Von dem vorherigen Spiel gegen Dortmund, das nicht so gut für Köln ausgegangen war, hatte sich die Mannschaft sichtlich erholt, denn schon nach 45 Minuten wussten die Geißböcke gegen die Freiburger Gäste zu überzeugen. Mit einem 1:0 ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit sollte noch dreimal „Denn wenn et Trömmelche jeht“ angestimmt werden. Nach diesem 4 : 0 Erfolg fühlten sich die FC-Fans gut eingestimmt auf die bevorstehende Karnevals-Zeit und gingen genauso wie unsere Fahnenjungs gut gelaunt nach Hause.

Zurück